Zitate

Lebensweisheiten und Aphorismen. Damit man nicht immer grün hinter den Ohren ist.

Mut ist nichts anderes als Angst, die man nicht zeigt.

— Sergio Leone

Wer nach außen schaut, träumt. Wer nach innen schaut, erwacht.

— Carl Gustav Jung

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

— Albert Einstein

Ein Mann, der mit einer einfachen Illusion glücklich zu werden weiß, ist unendlich schlauer als einer, der an der Wirklichkeit verzweifelt.

— Alphonse Allais

Es gibt schweigsame Menschen, die interessanter sind als die besten Redner.

— Benjamin Disraeli

Wer in den Fußstapfen eines anderen wandelt, hinterlässt keine eigenen Spuren.

— Wilhelm Busch

Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt.

— Ernst von Feuchtersleben

Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen.

— Johann Wolfgang von Goethe

Der Aberglaube ist die Poesie des Lebens.

— Johann Wolfgang von Goethe

Aufmerksamkeit ist das Leben.

— Johann Wolfgang von Goethe

Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!‘

— Peter Alexander Ustinov

Man muss Glück teilen, um es zu multiplizieren.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Was noch zu leisten ist, das bedenke, was du schon geleistet hast, das vergiss.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Müde macht uns die Arbeit, die wir liegenlassen, nicht die, die wir tun.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Wenn man eine Sache mit Klarheit zu behandeln vermag, ist man auch zu vielen anderen Dingen tauglich.

— Johann Wolfgang von Goethe

Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.

— Johann Wolfgang von Goethe

Sobald der Geist auf ein Ziel gerichtet ist, kommt ihm vieles entgegen.

— Johann Wolfgang von Goethe

Wer sichere Schritte tun will, muß sie langsam tun.

— Johann Wolfgang von Goethe

Ein Mensch, der Meister der Geduld ist, meistert auch alles andere.

— George Savile

Manche Menschen benützen ihre Intelligenz zum Vereinfachen, manche zum Komplizieren.

— Erich Kästner

Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.

— Gerhart Hauptmann

Alles Fertige wird angestaunt, alles Werdende wird unterschätzt.

— Friedrich Nietzsche

Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen – doch es wachsen keine Blumen auf ihr.

— Vincent Willem van Gogh

Sobald du dir vertraust, sobald weißt du zu leben.

— Johann Wolfgang von Goethe

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

— Albert Einstein

Wissen lässt sich büffeln, Begreifen braucht Zeit.

— Friedrich Dürrenmatt

Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller.

— Albert Einstein

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

— Albert Einstein

Klug ist jener, der Schweres einfach sagt.

— Albert Einstein

In der Mitte von Schwierigkeiten liegen die Möglichkeiten.

— Albert Einstein

Geniale Menschen sind selten ordentlich, Ordentliche selten genial.

— Albert Einstein

Logik bringt dich von A nach B. Deine Phantasie bringt dich überall hin.

— Albert Einstein

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

— Albert Einstein

Schau ganz tief in die Natur, und dann verstehst du alles besser.

— Albert Einstein

Neugier ist ein verletzliches Pflänzchen, das nicht nur Anregung, sondern vor allem Freiheit braucht.

— Albert Einstein

Die größten Wissenschaftler sind immer auch Künstler.

— Albert Einstein

Das Unverständlichste am Universum ist im Grunde, dass wir es verstehen können.

— Albert Einstein

Hohe Bildung kann man dadurch beweisen, daß man die kompliziertesten Dinge auf einfache Art zu erläutern versteht.

— George Bernard Shaw

Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.

— Oscar Wilde

Unzufriedenheit ist der erste Schritt zum Erfolg.

— Oscar Wilde

Spielen ist Experimentieren mit dem Zufall.

— Novalis

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.

— Henri Matisse

Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.

— Arthur Schopenhauer

Der wahre, tiefe Friede des Herzens und die vollkommene Gemütsruhe sind allein in der Einsamkeit zu finden.

— Arthur Schopenhauer

Jedes Kind ist gewissermaßen ein Genie und jedes Genie gewissermaßen ein Kind.

— Arthur Schopenhauer

Ein bißchen Bildung macht die Welt verwandt.

— Mark Twain

Nichts ist ohne sein Gegenteil wahr.

— Martin Walser

Man sollte die Wahrheit dem anderen wie einen Mantel hinhalten, daß er hineinschlüpfen kann – nicht wie ein nasses Tuch um den Kopf schlagen.

— Max Frisch

Alltag ist nur durch Wunder erträglich.

— Max Frisch

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

— Franz Kafka

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.

— Franz Kafka

Die Kunst fliegt um die Wahrheit, aber mit der entschiedenen Absicht,
sich nicht zu verbrennen.

— Franz Kafka

Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen – Erwachsenen, damit sie aufwachen.

— Jorge Bucay

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir – für immer.

— Konfuzius

Der sittliche Mensch liebt seine Seele, der gewöhnliche sein Eigentum.

— Konfuzius

Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten.

— Daniel Defoe

Der Genius weist den Weg, das Talent geht ihn.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Ich achte nicht auf die Vernunft. Die Vernunft empfiehlt immer das, was ein anderer gern möchte.

— Elizabeth Gaskell

Die ganz Schlauen sehen um fünf Ecken und sind geradeaus blind.

— Benjamin Franklin

Blumen sind das Lächeln der Erde.

— Ralph Waldo Emerson

Der Ziellose erleidet sein Schicksal – der Zielbewusste gestaltet es.

— Immanuel Kant

Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden.

— Marlon Brando

Man muß das Gute tun, damit es in der Welt sei.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Man kann vieles unbewusst wissen, indem man es nur fühlt, aber nicht weiß.

— Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.

— Konfuzius

Dinge, die man als Kind geliebt hat, bleiben im Besitz des Herzens bis ins hohe Alter.

— Khalil Gibran

Durch die Leidenschaften lebt der Mensch; durch die Vernunft existiert er bloß.

— Nicolas Chamfort

Der Kummer, der nicht spricht, nagt leise an dem Herzen, bis es bricht.

— William Shakespeare

Aus den Trümmern unserer Verzweiflung bauen wir unseren Charakter.

— Ralph Waldo Emerson

Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.

— Pearl S. Buck

Kinder, die man nicht liebt, werden Erwachsene, die nicht lieben.

— Pearl S. Buck

Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen.

— Friedrich Nietzsche

Wer nicht zufrieden ist mit dem, was er hat, der wäre auch nicht zufrieden mit dem, was er haben möchte.

— Berthold Auerbach

Sei deines Willens Herr und deines Gewissens Knecht.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

— Henry Ford

Wer sich selbst recht kennt, kann sehr bald alle anderen Menschen kennen lernen.

— Georg Christoph Lichtenberg

Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß.

— Wilhelm Busch

Greise glauben alles. Männer bezweifeln alles. Junge wissen alles.

— Oscar Wilde

Es irrt der Mensch, solang er strebt.

— Johann Wolfgang von Goethe

Ich messe den Erfolg nicht an meinen Siegen, sondern daran, ob ich jedes Jahr besser werde.

— Tiger Woods

Je mehr man liebt, um so tätiger wird man sein.

— Vincent Willem van Gogh

Niemand ist nutzlos in dieser Welt, der einem anderen die Bürde leichter macht.

— Charles Dickens

Die Zukunft gehört denen, die an die Schönheit ihrer Träume glauben.

— Eleanor Roosevelt

Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen.

— J. R. R. Tolkien

Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.

— Mark Twain

Vertrauen ist Mut, und Treue ist Kraft.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein. Aber noch viel trauriger ist es, keine zu sein.

— Peter Altenberg

Für einen Menschen ist es unmöglich, das zu erlernen, was er bereits zu wissen meint.

— Epiktet

Im Entwurf, da zeigt sich das Talent,
in der Ausführung die Kunst.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Wie theuer du eine schöne Illusion auch bezahltest,
du hast doch einen guten Handel gemacht.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Den Angriffen der Gemeinheit gegenüber ist es schwer, nicht in Selbstüberhebung zu verfallen.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Beständiges unwillkürliches Lernen ist Sache des Genies.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Der gesunde Menschenverstand ist der größte Feind der Phantasie und doch ihr bester Berater.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Wenn du heute nicht etwas besser bist als gestern, bist du gewiß etwas schlechter.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Ohne unbewußte Voraussicht kein Talent.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Wer klug und stark die Mode mißachtet und ihr um keinen Preis Gefolgschaft leistet, erlebt manchmal den Triumph, daß sie ihm nachgelaufen kommt.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Wirkliche Eleganz heißt, in Rufweite hinter der Mode zu bleiben.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Demut ist Unverwundbarkeit.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Ein Dichter, der einen Menschen kennt, kann hundert schildern.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Kinder und Greise fabeln. Die ersten, weil ihr Verstand die Herrschaft über die Phantasie noch nicht gewonnen, die zweiten, weil er sie verloren hat.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Glaube deinen Schmeichlern – du bist verloren; glaube deinen Feinden – du verzweifelst.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Durch wieviel Kompliziertheit muß man sich durchringen bis man endlich zur Einfachheit gelangt.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Ausnahmen sind nicht immer Bestätigung der alten Regel; sie können auch die Vorboten einer neuen Regel sein.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Auch was wir am meisten sind, sind wir nicht immer.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Entlasse dein Talent beizeiten, warte nicht, bis du von ihm entlassen wirst.

— Marie von Ebner-Eschenbach

Ich höre und vergesse, ich sehe und behalte, ich handle und verstehe.

— Konfuzius

Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit.

— Marcus Aurelius

Binde zwei Vögel zusammen; sie werden nicht fliegen können obwohl sie nun vier Flügel haben.

— Dschelal ed-Din Rumi

Geduld bedeutet, dass man immer weitblickend das Ziel im Auge behält, Ungeduld bedeutet, daß man kurzfristig nicht die Bestimmung begreift.

— Dschelal ed-Din Rumi

Nur aus dem Herzen kannst Du den Himmel berühren.

— Dschelal ed-Din Rumi

Die Wissenschaft erlernst du mit Hilfe der Schriften, die Kunst durch Übung, aber die Entfremdung kommt dir durch Gesellschaft zu.

— Dschelal ed-Din Rumi

Du möchtest weise sein? Wirf alle Weisheit fort.

— Dschelal ed-Din Rumi

Die Kunst ist die Ehe des Bewusstenmit dem Unbewussten.

— Jean Cocteau

Kultiviere das, was man an Dir kritisiert. Das bist Du.

— Jean Cocteau

Bewältige eine Schwierigkeit, und du hälst hundert von dir fern.

— Konfuzius

Es gibt keine zwölfhundert Menschen in der Welt,
die Gemälde verstehen.
Die anderen täuschen es vor
oder kümmern sich nicht

— Rudyard Kipling

Fresser und Säufer verstehen nichts vom Essen und Trinken.

— Jean Anthelme Brillat-Savarin

Der Humor trägt die Seele über Abgründe hinweg und lehrt sie mit ihrem eigenen Leid spielen. Er ist eine der wenigen Tröstungen, die dem Menschen treu bleiben bis an das Ende.

— Anselm Feuerbach

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch nachdenken, das ist der edelste, zweitens durch nachahmen, das ist der leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.

— Konfuzius

Das Staunen ist der Anfang der Erkenntnis.

— Platon

Güte beim Denken erzeugt Tiefe, Güte beim Verschenken erzeugt Liebe, Güte in den Worten erzeugt Wahrheit.

— Laotse

Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.

— Konfuzius

Man kann einem Menschen nichts lehren.
Man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.

— Galileo Galilei

355 2961